Die Einrichtung der Werkstatt

Die Möbel der eigenen Werkstatt

In der Werkstatt
In der Werkstatt

Wer das Glück hat eine Werkstatt zu besitzen, möchte diese auch angenehm und funktionell Einrichten.

Die Einrichtung ist nicht nur einfach als Kisten und Regale zu sehen. Man möchte sich auch Wohl fühlen. Das geht nur, wenn alles seinen Platz hat.

Eine lange Zeit habe ich auch in der totalen Improvisation gelebt. Man verschwendet Unmengen an Zeit.

Selbst in einer kleinen Werkstatt wird nicht wenig Stauraum für Werkzeuge und andere Utensilien benötigt.


Hinweis zu diesem Beitrag
Werbung

Marken auf Bildern und Nennung im Text

In diesem Beitrag kommt es zu unbezahlter Werbung in Form von Marken auf Bildern und Nennung im Text.

Selbstgebaute Mehrzweckbank
Selbstgebaute Mehrzweckbank

Dabei ist das Herz der Werkstatt die Werkbank. Aus diesem Grund habe ich mit dieser begonnen. Abhängig von der Raumgröße habe ich mir meine Mehrzweckbank kreiert. Auf Ihr kann nun das Drumherum entstehen.

Trotzdem sollte man vorher an die großen Werkzeuge und den benötigten Stauraum denken. Es wird schnell eng.

Also macht man einen Plan.

Planung der Einrichtung

Entgegen der Meinung, mal schnell etwas zusammen zu Zimmern, weil „Ist ja nur die Werkstatt“, bin ich immer für einen Plan. Mit einem guten und durchdachten Plan erspart man sich viel unnötige Arbeit. Es wäre sehr ärgerlich, wenn man ein Detail vergisst und am Ende nichts passt.

Es ist im Vorfeld an sehr vieles zu denken. Ist es trocken? Habe ich Strom? Licht? Heizung? …

Material der Wahl

Es steht Ihnen alles offen. Entscheiden Sie sich für das Material, dass Sie bearbeiten können. Wenn man vor hat selbst zu bauen ist natürlich Holz das Material der Wahl. Welches es sein soll, entscheiden Sie anhand des Aussehens und dem Preis.


Mehr Impressionen?
Empfehlung

Folgen Sie mir auf Instagram

Fotos laufender Projekte | Dies und Das für zwischendurch

Die Optik der Werkstatt

Hart-Wachs-Öl auf Kiefer
Hart-Wachs-Öl auf Kiefer

Jeder hat da seine eigene Ansicht. Also jeder, wie es ihm gefällt. Werden Sie Kreativ.

Meine Ansprüche siedeln sich in der Mitte an.

Nicht zu wild. Das ergibt schnell eine unruhige Stimmung. Aber auch wieder nicht zu schlicht. Ein wenig Leben darf schon drin sein.

So bin ich sehr schnell bei der Kiefer hängen geblieben.

Bei deren Holz sind Splint und Kernholz deutlich voneinander abgesetzt. Die Strukturierung durch den gleichmäßigen Wechsel zwischen Früh- und Spätholz gefällt mir sehr gut.

Mit einer natürlichen Oberflächenbehandlung steht das Holz für sich.

Der Preis

Ganz ehrlich. Ich habe zuerst auf den Preis geschaut.

Wenn man mal grob überschlägt was man an Menge benötigt, kann man mal die Quadratmeterpreise Vergleichen. Natürlich möchte man keine Unmengen an Geld in ein paar Bretter stecken. Es soll aber auch was her machen.

Auch hier trifft die Kiefer meinen Geschmack. In den Preislisten ist sie eines der günstigen Hölzer.

Format

In welchen Formaten das Holz zu bekommen ist spielt im preislichen Sinne auch eine Rolle. Mit welchem Format man am wenigsten Verschnitt hat ist also ein wichtiger Faktor.

Vor- und Nachteile

Die Kiefer ist ein leichtes und einfach zu bearbeitendes Holz.

Gravierende Nachteile habe ich bis jetzt noch keine gefunden.

Die Werkzeuge, wie Sägeblätter und Fräser, können schneller verharzen. Haben aber, bei regelmäßiger Reinigung, eine längere Standzeit bei diesem weichen Holz.


Ihnen gefällt der Beitrag
Empfehlung

Abonnieren Sie meine Seite auf Facebook

Alle Projekte und Beiträge in Ihren Neuigkeiten

Fazit für die Einrichtung der Werkstatt

Es müssen im Vorfeld einige Dinge geklärt sein. Ein wenig muss man schon in die Zukunft Blicken oder mit einem kleinen Kompromiss Leben. Es wird, ganz klar, mit Holz gebaut. Ist dann erst der maßgeschneiderte Plan erstellt, geht es mit dem Spaß los.

Einen Werkstattschrank bauen
Einen Schrank für die Werkstatt bauen

Hier geht es zu dem ersten Schrank für die Werkstatt.

Ein Teil der Serie Einrichtung der Werkstatt.

Die Entscheidungshilfe klärt, an was zu denken ist und zeigt wie ich es mache. Denn so Werkel ich. Den Rest machen Sie!

Stück für Stück entsteht die Einrichtung für die Werkstatt. Bleiben Sie dabei. Und natürlich viel Spaß bei Ihrem Projekt.

Sie möchten sich auch eine Werkstatt einrichten, haben das schon getan oder sind noch dabei? Schreiben Sie mir gerne in die Kommentare!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.